Natürliche Fettschmelze – die Artischocke als diätisches Lebensmittel

Wellness Antiaging Tipps Artischocke Diät

Nahrungsmittelergänzungsmittel mit Artischocke – für natürliche Fettschmelze

Die Artischocke war schon im alten Ägypten für ihre diätische Wirkung bekannt. Die “Nahrung der Reichen” zeigte schon früh ihre Vorzüge und stieg im Mittelalter zur Heilpflanze auf. Die Heilwirkung der Artischockenblätter wurde nun erstmals gezielt eingesetzt bei Leberunterfunktion, Gallenstörung und anderen Beschwerden der Verdauungsorgane.

Die Blätter wirken sich erwiesenermaßen regenerierend auf die Leberzellen aus und unterstützen die Fettverdauung. Die Wirkstoffe zeigen sich ebenso lindernd bei Leberschwellung und Gelbsucht, da sie die entgiftende Arbeit der Leber unterstützen. Sogar die Bildung von Gallensteinen kann abgewandt werden, da der Gallenfluss durch die Wirkstoffe gesteigert wird. Dadurch sinkt der Cholesterinspiegel und das Blut wird gereinigt.

Gesunde Verdauung ist keine Hexerei – mit einem Nahrungsergänzungsmittel

“Cynara scolymus”, gemeinhin als Artischocke bekannt, ist eine Pflanze, deren Blätter, Wurzel und Blütenknospen in Nahrungsmittelergänzungsmitteln verarbeitet werden können. Heute wird häufig auch Press-Saft aus den frischen Pflanzenteilen verwendet.  In den meisten Arzneimitteln und Nahrungsergänzungsmitteln allerdings sind Trockenextrakte aus den frischen Artischockenblättern enthalten. Diese Arzneien und Nahrungsergänzungsmittel kommen im Allgemeinen bei bestimmten Verdauungsbeschwerden, die häufig mit Blähungen einhergehen, zur Anwendung. Insbesondere wenn diese Beschwerden mit einer Störung des ableitenden Gallensystems verbunden sind, helfen Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel mit Wirkstoffen der Artischocke . In der Hausmedizin wurde und wird die Artischocke häufig zur Vorbeugung gegen Leberprobleme angepriesen und ist als Leberschutzmittel gebräuchlich.

Ein gesunder Fettstoffwechsel – der erste Schritt zum Abnehmen

In den Blättern und den Wurzeln der Artischocke sind Bitterstoffe enthalten. Als wichtigste Substanz ist hier das Cynarin zu nenen. Cynarin steigert die Gallenabsonderung und schützt die Leberzellen. Zudem wirkt es sich positiv auf den Fettstoffwechsel aus. Dies führt gleichzeitig zu einer Senkung der Blutfette. Ein gestörtes Leber-Galle-System kann durch hoch dosierte Artischockenextrakte in Nahrungsergängzungsmitteln ebenfalls wieder in Balance gebracht werden.

Der Körper reagiert auf die zu niedrige Produktion von Gallensaft, welcher für eine geregelte Fettverarbeitung unverzichtbar ist. In der Regel geht diese Tatsache mit Symptomen wie Übelkeit, Völlegefühl, Bauchschmerzen und Verstopfung einher. Eine weitere Folge von zu wenig Gallensaft ist das Ansteigen der Blutfette wie Triglyzeride und Cholesterin, was wiederum zu ernsthaften Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Arterienverkalkung führen kann.

An dieser Stelle setzt die Wirkung der Artischocke ein, indem der Cholesterinspiegel gesenkt und Leberzellen sowie Blutgefäße geschützt werden. Nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen befinden sich die Wirkstoffe Cynarosid und Luteolin, welche für die Absenkung des Cholesterinspiegels sorgen, allerdings weniger in den so beliebten Artischockenherzen, als vielmehr in den Grundblättern der Pflanze. Nahrungsergänzungsmittel enthalten daher häufig die Wirkstoffe aus den Blättern der Artischocke.

Wellness Antiaging Tipps Artischocke Diät

Schlankheits-Pusher – die Artischocke

Die Artischocke ist eigentlich kein direktes Diät-Lebensmittel, dass dem Abnehmen dient. Artischocken-Extrakt kann in Form einer Nahrungsergänzung allerdings, sofern es rechtzeitig vor jeder Mahlzeit eingenommen wird, bei der Fettverdauung unterstützen. Fette aus der Nahrung werden besser verdaut und landen so seltener auf den Hüften. Insbesondere, wenn das Essen einmal üppiger ausgefallen ist, kann Artischocken-Extrakt sehr hilfreich sein.

Allerdings sollte die Artischocke nicht als ein Freibrief für fettreiche Ernährung gesehen werden. Es sollte wirklich bei Ausnahmen bleiben. Viele verschiedene Präparate und Nahrungsergänzungsmittel mit unterschiedlichen Dosierungen sind in Reformhäusern, Drogerien und Apotheken erhältlich. Der gesundheitsbewusste Mensch kann zwischen Saft, Brausetabletten, Dragees und Kapseln wählen. Eines haben aber alle Präparate gemeinsam, es sollte der Beipackzettel gelesen werden, so dass eine korrekte Dosierung und Anwendung erfolgt.